logo_toensinger.jpg


Wie ist wohl damals die Musik nach Oensingen gekommen, ins kleine Dorf am Jurasüdfuss mit seinen einfachen Bauern und Eisenwerkern?

Der bekannte Theatermacher Christoph Schwager aus Härkingen weiss es und gibt sein Wissen gerne an Sie weiter! Und zwar mit der musikalischen Geschichte "Tönsinger", die am 23. Juni an der Jubiläumsfeier der Musikgesellschaft Oensingen im Bienkensaal aufgeführt wird.

Erzählt wird die poetische Geschichte von Laien-Schauspielern aus der Region unter der Regie des Autors. Musikalisch unterstützt werden sie durch die Young Concert-Band Oensingen-Kestenholz - zusammen mit Musikantinnen und Musikanten der MG Eintracht Kestenholz - unter der Leitung von Roger Meier. Andi Winiger aus Kestenholz betreut die Bühnentechnik und Raffaella Studer illustriert die Geschichte mit eindrücklichen Bildern. Diesen Hochgenuss für Augen und Ohren rundet Roman Spiegel mit einem köstlichen 5-Gang-Dinner ab.


Freuen Sie sich schon heute auf einen unvergesslichen Abend im Bienkensaal


und sichern Sie sich Ihre Eintrittskarte mit einem Anruf bei Sabine Reber (079 394 99 60)!



Sie sind "die Macher" der Geschichte

christoph.jpg
roger.jpg
raffaella.jpg
andi.jpg
roman.jpg

Christoph Schwager

hat sich die Geschichte ausgedacht

Roger Meier

sorgt mit der YCB für den guten Ton


Raffaella Studer

illustriert mit eindrücklichen Bildern

Andi Winiger

setzt alles ins rechte Licht

Roman Spiegel

rundet mit kulinarischen Köstlichkeiten ab

Und sie bringen die Geschichte auf die Bühne

Sonja Baumgartner
Frieda
Dominik Berger
Kind
Jacqueline Berger
Erzählperson
Nik Bürgi
Viktor
Katharina Nyffeler-Utz
Maria
Rudolf Reber
Johann

Die Schauspielerinnen und Schauspieler sagen zu ihren Rollen und zu ihrer Motivation zum Mitmachen

Katharina Nyffeler-Utz Ich spiele die Maria. Sie ist die Ehefrau von Johann, hört diese komischen Töne und versucht, sie irgendwie 'einzufangen'.
Ich spiele gerne Theater, weil es mir unheimlichen Spass macht, in eine andere Rolle zu schlüpfen, die Gedanken und Gefühle einer anderen Person zu leben.

Rudolf Reber Ig spile d Roue vom Johann. Zerscht schaffi zäme mit mire Frou, dr Maria, aus Bur uf em Fäud, nachhär binig e Fabriggarbeiter i dr Von Roll und e Musikant i dr Harmonie.
Ig bi chli e resolute Johann.
Ig spile eigentlech mit, wöu ig i jungne Johre, wos auso z Oenzige no drei Musige gäh het, zerscht ir Arbeitermusig sicher über nes haubs Johr uf der Posnue für e Leu Fritz bi go ushäuffe für nes Konzärt. Zwöitens bini de 1986 i d Harmonie iträtte, woni 6 Johr Mitglid bi gseh. Dritens bini i dere Harmonie-Zyt ou der Konkordia für nes Konzärt go ushäuffe. Viertens, wo de die drei Musige zäme gange si, hani ufghörd, bi aber de scho gli im Jugendspöu goh ushäuffe, woni 13 Johr lang mit ghouffe ha und ou immer e Wuche mit is Lager bi. Sit denne höuff ig ou immer no am Zibelimäret i dr Äuplerhütte mit mire Frou zäme aus Tageschef und ha näbe bi ou scho einigi Mou dr Führwehrmusig ghouffe. Drum bini 2010 Ehremitgid vo dr jetzige Musig worde. Drum ischs mir nid schwär gfaue, bi dere Afrog zum Mitmache bim Theater "Tönsinger" au mit z häuffe.


cy-cms, V 3.2 - Webdesign von inventlab GmbH